Wie funktioniert der Bookingfonds?

Wo liegen die Probleme des Nachtlebens?

Die Probleme, mit denen Veranstaltungsorte kämpfen, sind vielfältig. Trotz der vielen individuellen Sorgen leidet der Clubsektor bundesweit unter dem steigendem Markt- und Preisdruck. Die Kosten nehmen zu, z.B. für bauliche Maßnahmen oder die Programmgestaltung. Dabei sind immer weniger Leute bereit (oder in der Lage) entsprechende Eintrittspreise zu bezahlen. Wenn sie überhaupt noch feiern gehen. Zusammen mit den explodierenden Mieten in Innenstädten kommt es zur Verwahrlosung der Clublandschaft, obwohl Clubs einen wichtigen sozialen und kulturellen Faktor in urbanen Umgebungen darstellen.

Ein gezeichnetes Mädchen das traurig auf dem Bodensitz mit angezogenen Beinen und einer Sprechblase mit einer Musiknote.
Drei gezeichnete Figuren die auf Türmen aus Geldmünzen stehen mit nach oben zeigenden Pfeilen im Hintergrund.

Wie kann EIN BOOKINGFONDS dagegen helfen?

Innovative Bookings sind immer noch ein Garant für Aufmerksamkeit. Leider können sich viele Clubs diese Experimente nicht mehr leisten. Unser Programm will hier einhaken und Veranstaltenden helfen den Mut zu finden, neue innovative Projekte anzugehen. Dadurch unterstützen wir nicht nur am konkreten Event, sondern erzeugen breite Aufmerksamkeit für das Freiburger Nachtleben. 

Förderbedingungen

Der Freiburger Bookingfonds übernimmt Kosten für Gage, Reise, Unterbringung, Catering und andere bookingrelevante Kosten ganz oder teilweise. Dabei spielt es keine Rolle, ob du eine Privatperson, ein wirtschaftliches Unternehmen oder ein Verein bist. Außerdem gibt es kein kompliziertes Verfahren, sondern einen komfortablen Online-Antrag.

Förderungsfähig sind alle Bookings der U-Musik
Gefördert werden Kosten für Gage, Reise, Unterbringung, Catering, Agenturprovisionen und spezielle Technik.
Ausgeschlossen sind Bookings mit Business- oder First-Class Flügen sowie mit Gagen, die höher als 20% des jeweils durchschnittliche und aktuelle Bruttojahreseinkommen der BRD ausfallen. (Stand 2018: 7420,6 Euro)
Ein einzelner Antragsteller kann maximal vier Bookings innerhalb von einem Kalenderjahr beantragen.
Eine einzelne Veranstaltungsstätte darf nicht mehr als zwölf Mal innerhalb eines Kalenderjahres eine Förderzuwendung erhalten.
Offensichtlich diskriminierende Inhalte sind grundsätzlich von der Förderung ausgeschlossen.

Wie finanzieren wir den Freiburger Bookingfonds?

Wenn wir möglichst viele Veranstaltungen fördern möchten, brauchen wir auch möglichst viel Geld. Deshalb haben wir eine Mischfinanzierung gewählt, die auf drei Säulen fußen wird.

Institutionelle Förderung der öffentlichen Hand

Die Stadt Freiburg hat schon lange erkannt, dass die Förderung des Nachtlebens wichtig für einen Großteil der Bevölkerung ist. Wir freuen uns sehr auf viele offene Ohren bei Politik und Verwaltung gestoßen zu sein. Heute sind wir sehr dankbar für die Institutionelle Förderung und die Hilfe des Kulturamtes.

Eine gezeichnete Frau steht an einem Stehpult und spricht, neben ihr ist groß das Bookingfonds Logo zu sehen.

Sponsoren aus der Privatwirtschaft

Es gibt unzählige Profiteure von einem lebendigen Nachtleben. Angefangen bei Brauerei und anderen Getränkeherstellern über Fachhändler bis hin zu Großunternehmen, die sich für ihren Standort engagieren möchten. Wir geben Ihnen die Möglichkeit, etwas Gutes zu tun und dabei gesehen zu werden.

Private spenden und Mitgliedsbeiträge

Auch die Szene selbst muss einen Teil dazu beitragen sich selbst zu heilen. Wir hoffen auf viele private und gewerbliche Mitglieder, die uns nachhaltig unterstützen. Nicht nur finanziell, sondern auch bei wichtigen Prozessen wie z.B. der Wahl der Jury.

Eine gruppe von gezeichneten Leuten mit jugendlicher Kleidung

Die Jury und die Bewertungsbögen

Wenn man mehr Anträge als Geld zur Verfügung hat, muss eine Lösung gefunden werden, wie man fair entscheidet. Um zu verhindern, dass der Fonds zu einem Wettrennen wird, haben wir uns für eine Jury Lösung entschieden.

Die größten Probleme an einem Jury-System sind zum einen die Besetzung der selbigen, sowie deren Entscheidungsprozess. Viele Antragsteller haben Intransparenz und Willkür erfahren (oder zu mindest gespürt) und deshalb Förderungen den Rücken zugekehrt.

Wir wollen, dass Antragsteller nachvollziehen können, auf welcher Grundlage ihr Antrag bewertet wird. Dafür haben wir einen Bewertungsbogen entwickelt, der möglichst objektiv die Förderwürdigkeit ermitteln möchte. Diese Daten stehen dem Antragsteller zur Verfügung, um seinen nächsten Antrag dementsprechend zu optimieren.

Angemessenheit des Eintrittspreises

Bewertet werden soll das Verhältnis Kosten-des-zu-fördernden-Acts / Eintrittspreis. (Eintritt nicht angemessen -> Eintritt mehr als angemessen)

Rentabilität des Künstlers

Ist das zu fördernde Booking auch ohne Zuwendungen durchführbar.

Novität in der Region

Der zu fördernde Künstler hatte bislang keine Auftritte in der Region und stellt damit eine Bereicherung des kulturellen Angebots dar.

Einfluss auf aktuelle soziokulturelle Strömungen

Einfluss auf aktuelle soziokulturelle Strömungen: Der Künstler nimmt stilprägenden Einfluss auf aktuelle soziokulturelle Phänomene oder Strömungen.

Parität des Programms

Parität des Programms: Der Veranstalter hat sich um ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis bemüht.

Bedeutung internationaler Austausch

Der zu fördernde Künstler ist internationaler Herkunft oder fördert durch die Art und Weise seiner Arbeit den internationalen Austausch.

Noch mehr Informationen im Detailkonzept

Selbstverständlich gibt es noch vieles Weitere zu beachten. Welche Gedanken wir uns sonst noch gemacht haben, kannst du in diesem PDF nachlesen. Falls dir noch Ungereimtheiten auffallen, zögere bitte nicht, uns zu schreiben!

Ein gezeichnetes Bild eines Menschen der am Schreibtisch sitzt und von vielen Papierstapeln umgeben ist.