FREIBURGS NACHTMACHER UND AKTIVISTEN IM GESPRÄCH ÜBER DEN BOOKING FONDS

Abgebildert ist Artik Logo auf weißen Grund.

Interview: Artik (Dennis Schwaiger)

Das Artik versteht sich als eine Location für Kunst, Kultur, Bildung und musikalisches Programm. Regelmäßig bildet der Ort dabei eine Plattform für Ausstellungen, Konzerte, Partys, Workshops und junge Aktivisten, die gerne selber Hand anlegen möchten. 

Was glaubst Du, würde könnte das Projekt Booking Fonds für eine selbst organisierte Kulturstätte wie das Artik bedeuten?

Ich denke durch einen solchen Fonds würde die Attraktivität und Vielfalt unserer Nachtveranstaltungen steigen, da Künstler*innen gebucht werden könnten welche ohne die Unterstützung ein zu großes finanzielles Risiko für Veranstalter*innen bedeuten würde. Dies gilt meiner Meinung nach aber für alle Kulturstätten in denen durch den Booking Fonds geförderte Veranstaltungen stattfinden. Was für mich bedeutet, dass der Fonds das Nachtleben der ganzen Stadt bereichern würde. 

Was versprichst Du Dir generell von dem Angebot, das durch den FBF bereitgestellt werden könnte? 

Ich denke dabei an die Förderung von Veranstalter*innen oder Kollektiven welche sehr viel Freizeit, Leidenschaft und Zeit in ihre Veranstaltungen fließen lassen um danach glücklich zu sein wenn man nicht noch etwas oben drauf legen muss. Eine weitere Perspektive für mich sind geringere Eintrittspreise da durch die Förderung weniger Kosten gedeckt werden müssen. 

Wenn Du Dir ein, durch Mittel des FBF gefördertes, Booking wünschen könntest, wäre es… 

Enei und Rider Shafique ans Micro.